Salsa di pomodoro da Giulia

Es ist mal wieder Sonntag und wie gefühlt an jedem Sonntag haben wir nichts außer Reste Zuhause. 
Dieses Phänomen kennt wohl beinahe jeder Student :D. Das Einzige was man scheinbar immer Zuhause hat sind Nudeln.
Nudeln mit Tomatensoße. 
Es muss aber nicht immer die fertige Tomatensoße sein und es ist viel leckerer sich seine eigene Soße zu kochen. 
Deshalb zeige ich euch hier mein absolutes lieblings Tomatensoßenrezept.
Ab heute heißt es Dosentomaten und Rotwein bunkern anstatt Fertigsoßen-Sonntage.
Viel Spaß beim nach kochen!

Zutaten für 4 Personen

  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 große Knoblauchzehe
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 500ml leckerer Rotwein
  • 1 EL Tomatenmark
  • Ca. 100ml Fleischbrühe
    Natürlich nur wenn es nicht
         vegatarisch sein soll
  • Basilikum & Oregano

Zubereitungszeit: ca. 20 Min.

Nährwerte (pro Portion): 
Kcal:
196 kcal
Kohlenhydrate: 7 g
Protein: 1,5 g
Fett: 7,0 g

Zubereitung

 

Die Zwiebel und den Knoblauch fein würfeln. Das Öl in der Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen und die Zwiebel und den Knoblauch zusammen mit dem Tomatenmark anbraten bis die Zwiebeln glasig werden.

Den Rotwein mit in die Pfanne schütten und so lange einreduzieren bis der Wein dickflüssig wird. Sobald das geschehen ist, kommen sowohl die gehackten Tomaten, als auch die Fleischbrühe hinzu.

Jetzt kann die Soße mit Salz, Pfeffer, Basilikum und Oregano abgeschmeckt werden.
Das Ganze für mindestens 15 Minuten leicht köcheln lassen, damit sich alle Aromen
entwickeln können. Wenn diese Zeit überstanden ist kann sie auch schon gegessen werden.

Tipp: Die Soße lässt sich auch super vorkochen und hält dann gut verschlossen problemlos für   
           5 Tage im Kühlschrank

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Muna (Freitag, 24 März 2017 10:18)

    Hi Julia,
    klingt lecker, ich nehme allerdings frische Tomaten, weil die in den 15 min auch durch sind. Wenn es vegetarisch sein soll, muss man die Fleischbrühe weglassen. Wenn es vegan sein soll muss der Wein vegan sein, da viele Weine mit Hühnereiweiß oder terischer Gelatine geklärt werden, das ist aber was für streng konsequente Veganer�
    Die Seite ist sehr schön!
    Ich wünsche Dir viel Erfolg mit Deinem Studium und diesem Blog. Liebe Grüße

  • #2

    KitchenTalks (Freitag, 24 März 2017 10:42)

    Hey Muna,
    Vielen Dank für diesen Hinweis. Du hast natürlich Recht mit dem was du sagst!
    Habe deinen Tipp auch aufgegriffen und hoffe das bei den Rezepten auch was für dich dabei ist.
    Danke und viele Grüße zurück

  • #3

    Ralf (Dienstag, 04 April 2017 07:29)

    Hallo Muna, frische Tomaten (vor Allem zu dieser Jahreszeit) sind kein Vorteil. Dosentomaten haben als ganze, geschälte viel mehr Aroma. Die Tomaten, die wir hier bei uns kaufen, sind einfach nur wässrig, ja fast geschmacklos im Vergleich.