One Pot Fusilli Bolognese da Giulia

Meine Liebe zur Bolognese Sauce ist unendlich. Sie passt einfach immer. Von Montag bis Sonntag. Mittags und Abends. Bei besonderen Anlässen oder nach einem ganz normalen Arbeitstag auf dem Sofa. Der einzige Nachteil bei der Bolognese ist leider, dass sie eigentlich recht zeitaufwendig ist, da sie mehrere Stunden kochen muss um all Ihre Aromen zu entwickeln und sämig zu werden. Da ich aber leider diese Zeit unter der Woche nicht habe, habe ich hier ein Rezept für euch entwickelt, welches nur etwa 15 Minuten Zeit in Anspruch nimmt und nur eine Pfanne. Fusilli Nudeln sind wunderbar für Soßen mit gehacktem Fleisch geeignet, weil diese die Soße besonders gut aufnehmen. Was ich außerdem an dem One Pot Rezept mag ist, dass die Nudeln von Anfang an die Soße in sich aufsaugen können. Ich möchte an dieser Stelle noch eine Sache anbringen, die mir sehr am Herzen liegt. Die Bolognese die, die meisten Menschen kennen wurde von ihrem eigentlichen Ursprung aus Italien, dem "ragú alle bolognese" , ziemlich entfremdet. Obwohl ich sie "Bolognese da Giulia" nenne, heißt das nicht, dass ich sie nach original italienischer Art zubereite, sondern sie ist eine moderne Interpretation für Zeitsparer und wenig-Töpfe-Besitzer. Also falls ich euch jetzt überzeugen konnte, wünsche ich euch viel Spaß beim Zubereiten und beim Genießen. 

Zutaten für 3 Portionen: 

  • 250g Fusilli
  • 200g Rinderhack Bio
  • 250ml kräftiger Rotwein
  • 100ml passierte Tomaten
  • 1 mittelgroße Möhre
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 kleine Zwiebel
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1 EL Olivenöl
  • 8-10 Cherrytomaten
  • Ein paar frische Basilikumblätter
  • 1 TL getr. Oregano 
  • 1 ltr. Wasser 

 

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten

Nährwerte (pro Portion)

kcal: 525 kcal
Kohlenhydrate: 
53g
Protein:
26g
Fett:
14g

Zubereitung: 

 

1. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Die Möhre schälen und in kleine 
    Würfelchen schneiden. Das Olivenöl in der Pfanne erhitzen und das gerade
    geschnittene Gemüse in die Pfanne schmeißen. Kurz danach Rinderhack und
    Tomatenmark hinzu geben und mit einem Pfannenwender das Hack auseinander
    ziehen. Alles leicht anbräunen lassen, dann mit dem Rotwein ablöschen und ihn kurz
    ein reduzieren lassen. 

2. Die Hitze auf mittlere Stufe stellen. Dann das Wasser, die passierten Tomaten,
    reichlich Salz, Oregano und die Nudeln in die Pfanne geben und einmal gut
    umrühren. Nun nur noch einen Deckel auf die Pfanne und etwa 8-10 Minuten köcheln
    lassen.
    WICHTIG: Zwischendurch einmal nachgucken ob noch genügend Flüssigkeit
    in der Pfanne ist, ansonsten noch etwas Wasser nachgießen.

 

3. Inzwischen die Cherrytomaten halbieren, die Basilikumblätter hacken und die
    Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden. Kurz bevor die Nudeln gar sind, alles in
    die Pfanne geben und dann nur noch warten bis die Nudeln gar sind. 
    

Tipp: Wer's mag vor dem Anrichten Parmesan über die Nudeln geben. Oder es einfach          so genießen, wenn es laktosefrei sein soll


Guten Appetit! 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0