10 Milliarden - woher holen wir das Protein?

10 Milliarden. Das ist die Zahl um die es sich hier dreht. Im Jahr 2050, 33 Jahre vom hier und jetzt entfernt werden 10 Milliarden Menschen unseren Planeten bewohnen und wir werden lernen müssen uns daran anzupassen. Nicht nur im Bezug auf den Platz sondern besonders in unserer Lebensweise werden wir etwas ändern müssen wenn wir mit gutem Gewissen hier leben möchten.
Mir liegt dieses Thema im Moment sehr am Herzen und ich liege oft Abends im Bett und versuche mir vorzustellen was sich alles bis dahin ändert und wie es meinen Kindern dann einmal gehen wird.


Aber jetzt erst einmal zu uns. Warum ist Protein so wichtig für den menschlichen Körper? Wir benötigen Proteine, bzw. die essentiellen Aminosäuren aus denen diese aufgebaut sind, für alle Körperfunktionen. Diese wären z.B.:
  • Der Zellaufbau/abbau/wachstum
  • Der Sauerstofftransport
  • Unser Immunsystem
  • Jede Nervenweiterleitung
  • Muskelarbeit
  • ...

Es wäre irrwitzig alle Funktionen der Proteine hier aufzulisten, weil wirklich jede Körperfunktion davon abhängig ist. Zur Deckung des täglichen Proteinbedarfs sind etwa 0,8gProtein/kg Körpergewicht notwendig. Bei einem 70kg schweren Mann wären das dann etwa 56g/Tag. Ihr seht also wie wichtig es ist auf unsere Proteinzufuhr zu achten. Denn auch unser weltweiter Proteinbedarf wird steigen.


Um noch einmal auf die Anfangsfrage zu rück zu kommen: Woher holen wir das ganze Protein?
Es ist wohl offensichtlich, dass wir das Fleisch nicht als Lösung des Problems ansehen können. Um das zu veranschaulichen hier einmal der Vergleich von Fleisch und Insekten. Insekten produzieren viel, viel weniger Treibhausgase und Ammoniak als Kühe du Schweine. Zur Aufzucht benötigen Insekten außerdem deutlich weniger Wasser und Land. Mehlwürmer z.B. mögen es von Natur aus eng.
Viele Insekten liefern dabei noch reichlich ungesättigte Fettsäuren, Eisen, Mineralstoffe, Vitamine und Fett.
Hauptgrund für die Insektenzucht sind allerdings die hochwertigen Proteine die sie liefern. Hier einmal eine Tabelle zum Proteingehalt von verschiedenen Lebensmitteln:

 

Lebensmittel Proteingehalt (in g/100g)  

 Insekten

 15-40
 Sojabohnen (Trockenprodukt)  34
 Harzer Roller  30
 Hühnerbrust  23
 Kabeljau Filet  17
 Hühnerei  12
 Weizenmehl  10
 Vollmilch  3,4

Seitdem ich so viel über dieses Thema erfahren habe bin ich immer neugieriger geworden und frage mich ob wir irgendwann tatsächlich geröstete Insekten vor dem Fernseher am Samstag Abend knabbern werden.. Ich glaube allerdings, besonders nachdem ich meine Familie und meine Freunde danach befragt habe, dass wir nicht dazu über gehen werden Insekten am Stück zu essen. Da ist der Ekelfaktor bei uns einfach viel zu hoch. Zum Beispiel in Thailand, Mexiko und Afrika werden Insekten schon seit langer Zeit verspeist. Dazu muss man allerdings sagten, dass es sehr viel einfacher ist wenn man vom Kleinkindalter auf an den Geschmack von Insekten gewöhnt wird oder ob man von heute auf morgen etwas auf den Teller bekommt, wovor die meisten Menschen nicht viel mehr als Ekel empfinden.


Diesen Ekel empfinde ich, wenn ich ganz ehrlich sein soll, auch. Der Gedanke, dass ich dick gefressenen Maden in Knoblauch anbrate und dann genüsslich verspeise weckt in mir ein wirklich ungutes Gefühl.. Aber gleichzeitig bin ich neugierig und würde gerne einmal wissen, wie ich dadrüber denke, wenn ich die Maden, Würmer und  Grashüpfer zu Mehl verarbeite und zum Beispiel in meinen Nudelteig einarbeite. Oder zu einer Bulette mit frischen Kräutern, Gemüse und einem leckeren Dip.. Ich sehe eine echte Chance in den kleinen Krabbeltierchen und würde ihnen gerne eine Chance geben, denn irgendwann muss man anfangen und über Alternativen nachdenken. Für uns und für unseren Planeten. Ich finde das sind wir ihm irgendwie schuldig. Was denkt ihr? 


Das ich hier nicht nur große Reden schwingen, sondern meinen Plan auch in die Tat umsetzten möchte werde ich euch mit bald kommenden Rezepten hier, auf meinem Blog, präsentieren. Seid gespannt :)


Julia

Kommentar schreiben

Kommentare: 0