Tofu Tikka Masala

Wenn es eine Sache auf der Welt gibt die ich wirklich immer essen kann dann fällt dadrunter auf jeden Fall das indisch/englische Gericht "Chicken Tikka Masala". Immer wenn ich einen wirklich stressigen Tag hatte und einfach nur noch auf's Sofa fallen und meine Beine ausstrecken möchte bestelle ich mit dieses würzig, duftende Gericht bei meinem indischen Stamm-Lieferservice. Aber da ich im Moment dabei bin meinen Fleischkonsum stark zu beschränken dachte ich mir, dass es doch auch eine vegetarische Alternative geben müsste. Und diese habe ich nun auch endlich gefunden.. Ich habe das Hühnchen durch Tofu ausgewechselt und die sonstige Rezeptur, genau wie beim Chicken Tikka Masala, beibehalten. Dadurch, dass man den Tofu genauso gut einlegen kann nimmt er wunderbar die Aromen vom Kreuzkümmel, Koriander, Ingwer, Knoblauch und all den anderen tollen Gewürzen auf. Dieses Gericht ist genauso etwas für verregnete, nasse graue Tage als auch für Sonnige und warme, denn man fühlt sich sofort in den Orient gezaubert wenn man es isst. Ich hoffe jedenfalls, dass ihr euch selbst davon überzeugt und freue mich über eure Meinungen dazu :-)

Zutaten für 3 Personen

 

Für die Marinade

  • 150g Joghurt (10% Fettanteil)
  • 300g Naturtofu
  • 1 TL gem. Kreuzkümmel (Kumin)
  • 1 TL gem. Koriander
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 TL Paprikapulver (scharf oder mild je nach Geschmack)
  • 1/2 TL Salz
  • Saft 1/2 Zitrone
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL gehackten Ingwer 

Für die Soße

  • 1 EL Rapsöl
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 EL gehackten Ingwer
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 TL gem. Kreuzkümmel (Kumin)
  • 1EL gem. Koriander
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Paprikapulver (hier am besten scharf)
  • 1 EL Tomatenmark
  • 400g passierte Tomaten
  • 150 ml Wasser
  • 100 ml Sahne oder falls es Vegan werden soll cremige Kokosmilch

 

Zubereitungszeit: Vorbereitung: 1-2 Stunden

                                  Zubereitung ca. 30 Minuten

 

Nährwerte (ohne Reis pro Person)

Kcal: 385 kcal
Kohlenhydrate: 10,3 g

Protein: 19,4 g

Fett: 28 g

Zubereitung

 

Zu aller erst den Soja in ein Papiertuch einwickeln und auf einen Tiefen Teller legen. Auf den Tofu dann ein dickes Buch o.Ä. legen und so für etwa 20 Minuten stehen lassen, damit der Tofu etwas Wasser verliert und die Marinade besser aufnehmen kann.

 

Dann alle Zutaten für die Marinade in einer flachen Schüssel vermengen. Den Tofu in mundgerechte Stücke schneiden und in die Marinade geben. Alles gut verrühren und dann zugedeckt für etwa 1 -2 Std im Kühlschrank ziehen lassen.

 

Danach den Backofen auf höchster Stufe der Grillfunktion vorheizen (Falls der Backofen diese Funktion nicht hat reicht auch Ober-Unterhitze) Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebel, Ingwer und Knoblauch in Stücke schneiden und in das heiße Öl schmeißen. für 3 Minuten bräunlich braten, dann die Gewürze und den Tomatenmark für etwa 30 Sekunden dazu geben bis das Ganze mit den Passierten Tomaten und dem Wasser abgelöscht wird. Jetzt kann man auch schon die Sahne dazu geben und dann heißt es köcheln lassen.

Sobald der Ofen vorgeheizt ist können die Tofu Stücke auf Holzspieße aufgespießt werden und in eine Auflaufform gestellt werden (mit gestellt meine ich dass sie so platziert werden sollen, dass unter ihnen Luft ist, denn so kann die Hitze besser zirkulieren). Nun verschwinden sie für 15-20 Minuten im Ofen bis ihre Oberfläche schön Farbe annimmt. Sobald sie fertig sind kommen sie, ohne Spieße ;-), in die Soße wo sie für weitere 5 Minuten ziehen können. Dann ist das Gericht fertig!

Dazu passt: Naan-Brot und Basmati Reis 

 

 

Guten Appetit!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0